Geschichte

1961

Am 1. April 1961 startete im Arsenal Wilhelmshaven die Berufsausbildung mit insgesamt 40 Lehrlingen.

27 Elektromechaniker und 13 Feinmechaniker

 

 

Aufgrund der noch schlechten Infrastrukturverhältnisse war das Marinearsenal gezwungen, außerhalb des Werftgeländes Räumlichkeiten für die Auszubildenden anzumieten. Das erste Domizil war die ehemalige Postbaracke Ecke Gökerstraße/Ebertstraße.

 

Gleichzeitig liefen die Planungen und Vorbereitungen für den Neubau an der Flensburger Straße.

 

 

 

Baubeginn für die Ausbildungswerkstatt war der 28.08.1961 auf dem Trümmerfeld beim heutigen Tor 3.

 

 

1962

Die Umsetzung der Planungen für die neue Ausbildungswerkstatt wurden am 16. Mai 1962 mit dem Richtfest gefeiert.

 

 

 

 

1963

Am 1. Februar 1963 war es dann soweit:

die Ausbildungswerkstatt konnte in ihren Neubau umziehen.

 

 

Die Auszubildenden vor der fertig gestellten Ausbildungswerkstatt.

 

 

1967

Durch das Angebot weiterer Ausbildungsberufe wurde die Einstellungsquote 1967 auf 72 Plätze angehoben. Die Raumkapazität der neuen Ausbildungs-werkstatt war daher schnell erschöpft.

Als Alternative stand das 1938 erbaute ehemalige Lehrlingshochhaus, das den zweiten Weltkrieg weitestgehend unbeschadet überstanden hatte, zur Verfügung.

1968

Nach der Renovierung konnte die Ausbildung am 01. April 1968 in den bis heute genutzten „neuen-alten“ Werkstätten aufgenommen werden.

 

 

1970

Bereits 1970 konnten insgesamt 230 Auszubildende durch die Nutzung aller Räume ausgebildet werden.

Erhöhung der Einstellungsquote auf 120.

 

1975

Am 1. April 1975 wurden 112 Auszubildende, darunter auch die erste weibliche Auszubildende, unter Vertrag genommen.

 

 

1976

Erhöhung der Einstellungsquote auf 132.

 

 

 

1978

Durchführung des ersten Einführungsseminares

 

 

1981

Einstellung der ersten Dreher.

Einführung des ersten Mikrocomputerkurses im 4. Ausbildungsjahr.

 

1985

Einführung des ersten Hydraulik-Grundkurses für Betriebsschlosser.

Einführung des ersten Grund-Kurses CNC-Steuerung für Dreher.

 

1988

Umstellung der neugeordneten Berufe.

Beginn der Ausbildung zum:

  • Industrieelektroniker
  • Kommunikationselektroniker
  • Zerspanungsmechaniker

1995

Die 100. Frau hat erfolgreich ihre Ausbildung im Marinearsenal abgeschlossen.

 

 

1999

Erstmalig werden 12 Auszubildende als Mechatroniker (METRO) im Marinearsenal ausgebildet.

 

 

 

 

2001

Im August wird der neue Beruf des IT-Systemelektronikers (ITEL) eingeführt.

 

2004

Durch die Neuordnung werden neue Berufe eingeführt:

  • Systeminformatiker (EIS)
  • Elektroniker für Geräte und Systeme (EGS)

Die Marke von 4000 Auszubildenden wird überschritten!

 

 

2005

Erstmalig werden in allen 5 Ausbildungsberufen

  • Industriemechaniker
  • IT-Systemelektroniker
  • Mechatroniker
  • Elektroniker für Geräte und Systeme
  • Systeminformatiker

12 Auszubildende eingestellt.

2011

Im Januar 2011 erhält die Ausbildungswerkstatt einen Sonderpreis vom allgemeinen Wirtschaftsverband.

 

 

 

 

Im gleichen Jahr feiert die Ausbildungswerkstatt ihr 50jähriges Bestehen.

 

 

 

2018

Seit 1961 wurden ca. 4839 Auszubildende ausgebildet.

 

Die Fotos wurden dankenswerterweise von der Bildstelle des Marinearsenals bereitgestellt.